71°10°21″

Wir haben unser nördlichstes Etappenziel tatsächlich erreicht. Binnen eines Monats, auf den Tag genau. Das Nordkap! Eigentlich hatten wir uns 40 km vor dem Nordkap schon für die Nacht eingerichtet und wollten tags drauf dorthin. Es regnete in Strömen und es war unglaublich windig. Wir kochten uns etwas zu essen und spielten gemütlich Karten. Verrückterweise… Weiterlesen 71°10°21″

Kein Gas. (K)ein Problem?! 

Soviel zum Thema Ressourcen... Wir mussten leider feststellen das unser Kühlschrank ein kleiner Schluckspecht ist. So sehr dass schon nach fast vier Wochen unser Gas zuneige geht.  Ok, eigentlich haben wir es schon länger, da wir es ja schon vor der Reise genutzt haben. Wir haben uns auch nie so richtig Gedanken gemacht, was passiert… Weiterlesen Kein Gas. (K)ein Problem?! 

trügerische Idylle

Dadurch dass wir zu 99% wildcampen (außer wenn wir Wäsche waschen müssen 😉) und von unseren eigenen Ressourcen leben, ist der richtige Stellplatz wichtig. Wir benötigen ausreichend Sonneneinstrahlung für unsere beiden Solaranlagen. Frischwasser, vorzugsweise ein sauberer Bach, sollte in unmittelbarer Nähe vorhanden sein. Natur ist uns wichtig, wir haben keine große Lust auf überfüllte Plätze… Weiterlesen trügerische Idylle

Elfen, ewige Weiten, endlose Sonne

LAPPLAND WE LOVE YOU! So viel erlebt.... Aber mal von Anfang an. Die letzten zwei Tage auf schwedischen Grund verbrachten wir in Haparanda. Da die Wurmkur von Gipsy mindestens 24 Stunden her sein darf und der örtliche Tierarzt nur zwei Tage pro Woche arbeiten möchte. Haparanda hat an und für sich nicht sonderlich viel zu… Weiterlesen Elfen, ewige Weiten, endlose Sonne

„Mich knutscht ein Elch“

Seid knapp drei Wochen sind wir jetzt schon in Schweden unterwegs.  Meist vermeiden wir die Autobahnen und haben unsere Augen immer geöffnet,  da wir sie unbedingt entdecken wollen: Die Elche.  Gar nicht so einfach.  Wir haben uns mit einigen Leuten unterhalten,  die schon seit Jahren Urlaub hier machen, und die Tiere noch nie zu Gesicht… Weiterlesen „Mich knutscht ein Elch“

Auf der Suche nach der Feder

Es begann mit einem leisen Geräusch im hinteren Bereich des Busses. Auf dem Parkplatz des Nationalparks wollten wir diesem Geräusch auf den Grund gehen, und siehe da: Uns grinste die linke hintere Feder frech an. Gebrochen. Mist. Zum Glück entschieden wir uns einen Tag zuvor auf dem Campingplatz zu übernachten.  Ein schwedischer Camper, mit einem… Weiterlesen Auf der Suche nach der Feder

hello nature

Als wäre die Wanderung auf den Skuleberget nicht schon anstrengend genug gewesen,  machten wir uns am Tag drauf in den Nationalpark, hier im Höga-Kusten Gebiet. Die verschieden Eingänge sind nach den Himmelsrichtungen benannt. Wir entschieden uns, nach Rat eines Einheimischen, für die südliche Variante. Die Länge unserer Route ließ sich anhand der Karte nicht wirklich ausmachen… Weiterlesen hello nature